KTS Kaempfel ⋅ Steinbach 25a ⋅ 84329 Wurmannsquick ⋅ Telefon: 08725 1798 ⋅ Fax: 08725 7251 ⋅ Mail: info@kts-kaempfel.de
Geruchsbeseitigung

Ob infolge von Brand-oder Wasserschäden, Geruchsbelästigungen in Hotels,
Konferenzräumen,Heimen oder Krankenhäusern, Beseitigung von Tabak-oder
Tiergerüchen in Kraftfahrzeugen, Modergerüchen in Messiewohnungen,
Ölschäden u.a. gibt es viele Einsatzmöglichkeiten für die moderne Geruchs-
bekämpfung.

Wenn lüften nicht mehr ausreicht
….. dann setzen wir die unterschiedlichsten Methoden zur Geruchsbeseitigung ein.
Schnell, effektiv und mit lang anhaltender Wirkung !

Unsere Methoden im Überblick:

Ausheizen:

Das Erwärmen von Objekten auf 40-50 Grad C. ist eine einfache, aber wirkungsvolle
Methode geruchsverursachende Stoffe aus tieferen Materialschichten auszutreiben.
Ausheizen empfiehlt sich bei Brandgeruch, sowie Ölschäden.
 
Duftneutralisation:

Mit biologischem Wirkstoff gegen gasförmige Schad- und Stinkstoffe.
Stoffe und Verbindungen aus der Gruppe der Amine, also Eiweißstoffe in großer
Vielfalt, Aminosäuren, Schwefelverbindungen, Mercaptane, Di-und Polysulfide
und ganz besonders auch Schwefelwasserstoff und Ammoniak werden als Stinkstoffe
bezeichnet. Trotz ihrer unterschiedlichen chemischen Strukturen und Wirkungsweisen
bestehen deren Moleküle weitestgehend aus einer kleinen Anzahl von Kohlenstoff-,
Wasserstoff-, Sauerstoff-, Stickstoff-und Schwefelatomen. Der von uns eingesetzte
biologische Wirkstoff „fängt“ die Stinkstoffe  mit sogenannten Käfigmolekülen ein
und baut sie ab.

Fogging (Vernebeln):

Hierbei werden spezielle Oxidationsmittel und Duftstoffe in die Luft ausgebracht.
Dieses Verfahren erreicht höchste Wirksamkeit durch die Feinstvernebelung der
Wirkstoffe mit einem sog. Fogger. Es entsteht ein für mehrere Stunden schwebfähiger
Nebel der poröse Materialien durchdringt. Dieses Verfahren eignet sich auch für
schwer zugängliche Bereiche. Insbesondere auch bei der Schimmelsanierung ist das
Fogging als abschließende Maßnahme äußerst wirksam und gewährleistet beste
Ergebnisse bei geringem Chemieeinsatz.

Ionisation:

Plasmafeldionisatoren ionisieren die Luft wie bei einem Blitzschlag. Das führt zu
einer Feinststaubreduktion in der Raumluft wodurch Gerüche sofort abgebaut
werden. Im Gegensatz zum Ozongenerator wird hier Singulett-Sauerstoff und nur
geringe Mengen Ozon erzeugt. Dadurch ist der Einsatz auch in bewohntem
Umfeld möglich.
 
Ozonisierung:

Mittels Ozongenerator wird aus dem in der Raumluft enthaltenem Sauerstoff
Ozon gewonnen. Die Geruchsmoleküle werden oxidativ abgebaut. Neben der
Geruchsneutralisation erfolgt auch eine Entkeimung durch Abtötung von Viren,
Bakterien, Schimmelpilzen und allergenwirkenden Mikroorganismen.
Aufgrund seiner metastabilen Verbindung zerfällt Ozon nach einer entsprechenden
Regenerationszeit wieder zu Sauerstoff, ohne schädliche Rückstände zu hinterlassen.
Das Verfahren wird vorzugsweise bei schweren Brand- Heizöl-, Schimmelpilzschäden
und Faulgerüchen eingesetzt. Während der laufenden Ozonisierung ist das Betreten
der Räumlichkeiten streng untersagt.


Die Experten von KTS wählen die für das geplante Vorhaben effektivste
Methode aus. Auch ist es möglich evtl zwei verschiedene Verfahren
zu kombinieren um den bestmöglichen Erfolg zu erreichen.

Wir beraten Sie gerne !